Ein heller MRT-Behandlungs-Raum Ein heller MRT-Behandlungs-Raum

Gehörschutz für MRT-Untersuchungen, Radiologen und Radiologien

Untersuchungen im MRT-Gerät sind ein Segen für die Medizin – aber nicht gerade angenehm für den Patienten. Den Stress durch das laute Klopfen und Brummen im Inneren der Röhre können Sie sich mit Gehörschutz jedoch leicht ersparen.

Zehn grüne Ohrstöpsel

EarXtreme

Besonders starke Dämmung, kaum ein anderer Ohrstöpsel hält mehr Schall ab. Die besondere Form sorgt für druckfreien Sitz. So eignen sich die EarXtreme perfekt für die Untersuchung in der lauten MRT-Röhre.

Zwei orangegelbe Ohrstöpsel.

YelloGuard

Ruck zuck einsatzbereit dank Rapid-Expansion-Verhalten. Dieser weiche Schaumstoffgehörschutz überzeugt mit guter Dämmung. Dank Signalfarbe erkennen Ärzte und andere schnell, dass Sie gerade Gehörschutz tragen.

Eine Reihe Fluffys Gehörschutz.

Fluffys

Schnell einsatzbereit, unauffällig und wunderbar weich. Fluffys sitzen perfekt im Ohr, so dass Sie sie während der MRT-Untersuchung einfach vergessen können.

Ein Kapselgehörschutz

BlackSpeeder Kapselgehörschutz

Wer Kapselgehörschutz bevorzugt, ist mit dem BlackSpeeder gut beraten. Er bietet optimale Dämmung und angenehmen Sitz. Wichtig: er ist metallfrei.

Frau hebt gelben Kapselgehörschutz in die Höhe.

YelloCap

Leichtgewichtiger und bequemer Kapsel-Gehörschutz. Durch seine beeindruckende Dämmleistung ist er vielseitig einsetzbar. Fürs MRT eignet er sich besonders, weil er frei von Metallen ist.

Der richtige Gehörschutz bei der MRT-Untersuchung

Bei der MRT-Untersuchung (Magnetresonanztomographie) liegt der Patient auf einer Liege, die in das Innere des röhrenförmigen Gerätes hineingeschoben wird. In der Wand der Röhre liegen elektrische Spulen, die ein 10.000 bis 50.000-fach stärkeres Magnetfeld erzeugen als das der Erde. Bei der Untersuchung entstehen laute Klopf- und Brummgeräusche, die neben der Enge in der Röhre von vielen Patienten als unangenehm empfunden werden. Dennoch ist sie eine bewährte Methode, um zuverlässige Diagnosen zu stellen.

Schützen Sie sich vor dem Lärm und erleichtern Sie sich die MRT-Untersuchung, indem Sie währenddessen Gehörschutz tragen. Da das MRT-Gerät mit Magnetfeldern arbeitet, ist es besonders wichtig, dass der gewählte Gehörschutz absolut frei von Metallen ist. Ohrstöpsel aus Schaumstoff sind das in der Regel, aber es gibt auch Kapselgehörschützer, die komplett ohne Metallteile auskommen. Wer Stöpsel im Ohr für unangenehm hält, muss bei der MRT-Untersuchung nicht auf Ruhe verzichten und kann auf Kapselgehörschutz zurückgreifen. Darüber hinaus sollte der Gehörschutz bequem sitzen, da MRT-Untersuchungen schnell länger dauern können. Außerdem sollte er über eine hohe bis mittlere Dämmung verfügen, um für ausreichend Ruhe zu sorgen.

Für Radiologen und Menschen, die beruflich mit MRT-Geräten zu tun haben, empfehlen wir den praktischen SparkPlugs Spender.

Bitte erlauben Sie uns die Nutzung von Cookies. OK