Kind hält sich die Ohren zu, im Hintergrund ein Feuerwerk. Kind hält sich die Ohren zu, im Hintergrund ein Feuerwerk.

Kinder und Silvester: Gehörschutz schützt die Kleinen vor Böllern & Krachern

Anfang Januar: Andrang in den Arztpraxen

HNO-Ärzte berichten, dass die Wartezimmer ihrer Praxen in den ersten Januartagen prall gefüllt seien. Ursache des Ansturms: die Böller und Kracher zu Silvester. Zahlreiche Menschen sind dem Silvesterspektakel mit den Ohren zu nah gekommen und leiden anschließend an einem Hörsturz.

Kinder ein Leben lang betroffen

Dauerhafter Lärm ist gefährlich für die Ohren. Viel gefährlicher ist jedoch der plötzliche Knall. In Sekundenbruchteilen dringt ein Schallpegel in das sensible, flüssigkeitsgefüllte Innenohr ein, der zur sofortigen Zerstörung empfindlicher Haarsinneszellen führt. Diese Sinneszellen sind unersetzlich. Einmal zerstört, produziert der Körper an der betroffenen Stelle keine neuen Sinneszellen nach. Ein Hörschaden durch Lärm ist daher nicht heilbar.

Besonders fatal: Kinderohren sind sehr empfindlich und ein Kind hat noch die gesamte Lebensspanne vor sich. Tritt ein Hörschaden durch einen Silvesterkracher ein, sind Kinder also doppelt gestraft: Sie müssen den bleibenden Hörschaden ihr gesamtes Leben lang ertragen. Kommt im Alter noch eine Altersschwerhörigkeit hinzu, so summieren sich die Hörverluste.

Schützen Sie Kinderohren zu Silvester: Sorgen Sie dafür, dass die Kleinen Gehörschutz tragen.

Unglaubliche Schallpegel

Messungen haben ergeben, dass Silvesterknallkörper bis zu 180 Dezibel Schallpegel erzeugen. Zum Vergleich: Ein Düsenflugzeug hat in einem Abstand von 30 Metern noch eine Lautstärke von 140 Dezibel. Das Fatale: Werden die Knallkörper zwischen Häuserschluchten gezündet, verstärkt sich der Lärm durch Reflexionen noch zusätzlich.

Rechnen wir das mal durch: 170 Dezibel (am Ohr gemessen) sind in zwei Metern Abstand immer noch 148 Dezibel. Man geht heute davon aus, dass 150 Dezibel sicher ein Knalltrauma auslösen, welches zu Schwerhörigkeit und unter Umständen auch zu Ohrgeräuschen führt. Das bedeutet: Selbst wenn Ihr Kind 2 Meter von einem Knallkörper entfernt steht und keinen Gehörschutz trägt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Kindergehör nachhaltig geschädigt wird.

Nur zur Sicherheit sei weiter gerechnet: Selbst in 10 Metern Abstand ist der Knall noch 136 Dezibel laut, also fast so laut wie ein Düsenflugzeug.

Ein kleines Feuerwerk in der Nacht.

Man weiß nie, wie laut er detoniert

Wie laut ein Knallkörper tatsächlich ist, erfahren Sie erst, wenn er explodiert ist. Selbst wenn Sie selber beim Böllerkauf auf die Lautstärke der Kracher achten, so wissen Sie nicht, wie laut die Donnerschläge Ihres Nachbarn sind. Es genügt dieser kurze Moment, in dem sich Ihr Kind einem viel zu lauten Knallkörper zu sehr nähert – und schon ist alles gelaufen.

Gehörschutz schützt Kinder zuverlässig

Um Kinder am Silvesterabend zuverlässig zu schützen, ihnen aber dennoch den Spaß nicht zu nehmen, versorgt man sie am besten mit Gehörschutz. Bei Empfehlungen unterscheiden wir Kinder bis 6 und Kinder ab 7 Jahre.

Mädchen trägt Kapselgehörschutz zum Schutz der Ohren.

Für Kinder bis 6 Jahre empfehlen wir den Kinder-Kapselgehörschutz Lärmteufel. Da die Gehörgänge der Kleinsten sich noch im Wachstum befinden und sich kleine Kinder Ohrstöpsel gerne mal aus den Ohren reiben, ist ein Kapselgehörschutz die beste Lösung. Die Eltern können mit einem Blick kontrollieren, ob das Kind noch gut geschützt und der Gehörschutz auf dem Kopf sitzt. Der Lärmteufel besitzt einen leichten Andruck und umschließt die Kinderohren vollständig. So ist sichergestellt, dass der Lärm ausreichend stark abgedämmt wird.

Für Kinder ab 7 Jahren empfehlen wir GreenGuard in der Größe „s“. Dieser Schaumstoffgehörschutz ist besonders weich und sitzt auch über längere Zeit dicht in kleinen Kinderohren. Wichtig: Er besitzt eine hohe Dämmung. Und durch seine Neonfarbe kann man auch aus größerer Entfernung und bei schlechter Sicht erkennen, ob das Kind den Gehörschutz noch in den Ohren hat. Wenn der Gehörschutz wiederverwendbar sein soll, empfehlen wir den kleinen Undercover.

4 Silvestertipps: Böllerlärm und Kinder-Gehörschutz

  1. Schützen Sie Ihre Kinder mit Gehörschutz.
  2. Setzen Sie den Gehörschutz schon einige Minuten vor 12 Uhr ein, dann können Sie in Ruhe prüfen, ob alles auf und in den Kinderohren gut sitzt.
  3. Mehr Abstand schützt mehr: Halten Sie Ihre Kinder im Zweifelsfall auch mit Gehörschutz auf Abstand zu den Böllern. Denken Sie daran: Ein Knallkörper kann auf Ohrhöhe 170 Dezibel erzeugen.
  4. Werfen Sie im Silvestertrubel ab und zu mal einen Blick auf die Kinderohren: Ist der Gehörschutz noch da, wo er sein soll?

Abseits des Themas Silvester haben wir eine Themenseite „Gehörschutz für Kinder“ für Sie zusammengestellt.

Übrigens: Auch Erwachsene schädigen ihre Ohren, wenn es zu laut wird. Die Knaller-Tipps in diesem Text gelten also keineswegs nur für Kinder ;-)

Allgemeine Infos haben wir hier zusammengestellt: Silvester und Gehörschutz.

zurück zum Gehörschutz Ratgeber

 

Bitte erlauben Sie uns die Nutzung von Cookies. OK