Eine Frau versucht sich zwischen Kapselgehörschutz und Ohrstöpsel zu entscheiden Eine Frau versucht sich zwischen Kapselgehörschutz und Ohrstöpsel zu entscheiden

Kapselgehörschutz oder Ohrstöpsel? Was ist wirklich besser?

Bei Kapsel oder Stöpsel scheiden sich die Geister, denn neben Vor- und Nachteilen spielen die eigenen Vorlieben eine große Rolle. Wir wollten es ganz genau wissen und haben das Thema von allen Seiten beleuchtet:

Die Dämmleistung im Vergleich

Im Bereich Dämmung ist der kleine Ohrstöpsel dem großen Kapselgehörschutz in keinem Fall unterlegen. Beide Gehörschutzarten dämmen tatsächlich gleich gut, vorausgesetzt die Stöpsel wurden richtig eingesetzt. Es gibt übrigens beide Gehörschutzarten in unterschiedlichen Dämm-Graden, so findet jeder genau das, was er braucht.

Wie bequem sind die eigentlich?

Wenn es um den Tragekomfort geht, sind die persönlichen Vorlieben ausschlaggebend. Ein paar interessante Punkte, wollen wir euch trotzdem nicht vorenthalten:

Fakt ist, dass sich (Schutz-)Brille, Helm und Co. eher schlecht mit einem Kapselgehörschutz kombinieren lassen. Bei Brillen kommt es zum Beispiel oft zu unangenehmen Druckstellen, die Kopfschmerzen verursachen können. Ein weiterer Nachteil der „Mickey Mäuse“ zeigt sich an heißen Sommertagen: starke und oft unangenehme Schweißbildung.

All diese Probleme kennt der klassische Ohrstöpsel nicht, er punktet sogar zusätzlich mit seinem geringen Gewicht.

Dennoch kann der Kapselgehörschutz für Personen mit engem Gehörgang oder einer Neigung zur Gehörgangs-Entzündung, die angenehmere Wahl sein. Hier sind Ohrstöpsel meistens unbrauchbar.

Alles situationsabhängig

Welcher Gehörschutz nun der passendere ist, hängt stark von der gegebenen Hörsituation ab, aber auch die Umgebung kann eine wichtige Rolle spielen.

Muss der Gehörschutz oft auf- und abgesetzt werden, gibt es wohl keinen besseren als den beliebten Kapselgehörschutz. Problematisch wird es jedoch, wenn es um das Thema Richtungshören geht. Die großen Kapseln, die sich komplett um das Ohr legen, verschlechtern dieses spürbar – das bedeutet auf jeden Fall ein erhöhtes Unfallrisiko.

Bei andauernder Lärmeinwirkung sind Stöpsel unschlagbar, einmal richtig eingesetzt, dämmen sie zuverlässig. Zudem kann man sie problemlos mit einer (Schutz-)Brille oder einem Helm tragen. Für Arbeitgeber sind sie wohl die beste Lösung, da sie in einem praktischen Spender erhältlich sind.

Preis-Leistung?

Der Kapselgehörschutz ist häufig um einiges teurer als die winzigen Ohrstöpsel. Gleichzeitig kann man die hübschen „Mickey Mäuse“ immer wiederverwenden, während die meisten Stöpsel nach einer Anwendung in den Müll gehören.

Fazit: Kapselgehörschutz oder Ohrstöpsel?

Einen klaren Gewinner können wir euch leider nicht präsentieren. Aber wir können euch die Entscheidung um einiges erleichtern – hier sind alle Vor- und Nachteile im Überblick:

Eine Frau versucht sich zwischen Kapselgehörschutz und Ohrstöpsel zu entscheiden

zurück zum Gehörschutz Ratgeber

Bitte erlauben Sie uns die Nutzung von Cookies. OK