Blonde Frau hält einen Ohrstöpsel zwischen den Fingern und schaut darauf. Blonde Frau hält einen Ohrstöpsel zwischen den Fingern und schaut darauf.

Wie wende ich Gehörschutz richtig an?

Wer sich regelmäßig in lauter Umgebung aufhält – egal ob privat oder beruflich – sollte Gehörschutz tragen. Denn dauerhafte Lärmbelastung setzt nicht nur den Körper unter Stress, sie ist auch einer der Hauptgründe für Schwerhörigkeit. Doch auch der beste Gehörschutz schützt nur dann zuverlässig, wenn sie richtig eingesetzt und regelmäßig gereinigt werden.

Außerdem sitzen korrekt eingesetzte Ohrstöpsel viel bequemer und werden so natürlich lieber getragen. Wir zeigen dir, wie du die unterschiedlichen Gehörschützer richtig einsetzt und was es sonst noch zu beachten gibt.

Welcher Gehörschutz ist der beste für mich?

Einweg- und Mehrweg-Ohrstöpseln werden unterschiedlich eingesetzt. Grund dafür sind die unterschiedlichen Materialien und Bauweisen. Wer seinen Gehörschutz dauerhaft über mehrere Stunden trägt, für den empfehlen wir wiederverwendbare Gehörschützer. Diese sitzen in der Regel komfortabler und sind auf lange Sicht auch günstiger. Häufig verfügen Mehrweggehörschützer über einen speziellen Filter, der für eine angenehme Belüftung des Gehörganges sorgt. Je nach Anwendungsbereich gibt es spezialisierte Ohrstöpsel – selbst zum Schlafen. Diese Schlaf-Ohrstöpsel verfügen über einen kürzeren Schaft, weshalb auch Seitenschläfer bequem zur Ruhe kommen. Wer seinen Gehörschutz immer wieder auf und absetzen muss, für den eignet sich Kapselgehörschutz sehr gut. Bevor du dir Gehörschützer zulegst, solltest du also einmal überlegen in welchem Umfeld, wie lange und wie häufig du ihn tragen wirst.

Hast du besonders empfindliche Ohren oder enge Gehörgänge?

Bei empfindlichen Ohren lohnt sich die Investition in einen Mehrfachgehörschutz. Durch die Belüftungsfilter sitzen diese angenehmer und es entsteht keine Feuchtigkeit im Ohr. Am besten achtest du auch auf besonders weiche Lamellen, die du bei Bedarf noch kürzen kannst. Wähle ein Modell, das es auch in kleinen Größen gibt und nutze die kleinste Größe. Sollte diese immer noch zu viel Druck auf deinen Gehörgang ausüben, kannst du es auch einmal mit Kindergehörschutz versuchen. Sollte das alles nichts für dich sein, empfehlen wir dir formbare Ohrstöpsel aus Wachs oder ganz weichem Silikon. Diese sitzen weniger tief im Gehörgang und verursachen bei Bewegungen weniger Reibung. Eine weitere Alternative, für Menschen die absolut nichts im Ohr vertragen, ist der Kapselgehörschutz, denn bei ihm bleibt der Gehörgang komplett frei.

Wie setze ich die unterschiedlichen Gehörschutz-Arten richtig ein?

  • Schaumstoffgehörschutz:
    Wie du Einweg-Gehörschützer aus Schaumstoff am besten einsetzt, erklären wir dir hier sehr ausführlich: Schaumstoffohrstöpsel richtig einsetzen
  • Mehrweggehörschutz:
    Mehrfachgehörschützer verfügen am Ende über einen kleinen Schaft, an dem man den Stöpsel gut anfassen kann. Bei Mehrweggehörschützern gehst du beim Einsetzen folgendermaßen vor: Um Verletzungen zu vermeiden, sollteste du als erstes darauf achten, dass du nur völlig saubere Gehörschützer in dein Ohr einsetzt. Halte den Gehörschutz am Schaft fest und schiebe ihn vorsichtig und mit sanftem Druck in den Gehörgang.
  • Silikon und Wachs Ohrstöpsel:
    Die formbaren Gehörstöpsel aus Silikon oder Wachs werden einfach zwischen den Fingern warm grollt und anschließend wie die Einweg-Gehörschützer eingesetzt.
  • Kapselgehörschutz:
    Die festen Kapseln erinnern optisch an Kopfhörer und werden über einen verstellbaren Bügel an die Kopfgröße des Trägers angepasst. Für besten Schutz ist wichtig, dass sie nicht verrutschen und der Gehörschutz richtig herumgetragen wird (Kennzeichnung an den Seiten der Kapseln beachten). Auch sollten keine Haare unter dem Kapselgehörschutz eingeklemmt sein und die Kapseln sollten die Ohrmuschel komfortabel umschließen.

Für welchen Gehörschutz du dich entscheidest: Im SonicShop findest du das passende Modell für dich und deine Ohren!

Bitte erlauben Sie uns die Nutzung von Cookies. OK