Grauer Hintergrund mit Leisetreter Gehörschutz-Blog Logo. Grauer Hintergrund mit Leisetreter Gehörschutz-Blog Logo.

Airbus A380: Für die einen zu laut, für die anderen zu leise

Blogbeitrag gepostet am 09.10.2015

Airbus-A380-LärmAngekündigt war das das größte Verkehrsflugzeug aller Zeiten als Himmelsflüsterer: Der Airbus A380 sollte besonders leise Triebwerke besitzen und durch die hohe Anzahl der Passagiere an Bord die Gesamtzahl der Stars und Landungen reduzieren. Die Ausweitung der Passagierzahlen weltweit hat das letzte Argument bereits zunichte gemacht. Und die Lautstärke der Triebwerke? Hier handelt es sich technisch gesehen tatsächlich um vergleichsweise leise Antriebe. Viele Anwohner im Bereich der Start- und Landbahnen sehen das jedoch anders. Es häufen sich Stimmen, die von subjektiv mehr Lärm sprechen im Zusammenhang mit den A380-Starts. Ein möglicher Grund dafür ist schnell gefunden.

Schaut man sich an, wie der A380 startet, dann sieht man schnell: Durch seine Größe und sein Gewicht benötigt er einen deutlich längeren Anlauf, um sich in die Lüfte zu schwingen. Bürgerinitiativen haben recherchiert, dass eine A380 14 Kilometer nach dem Abheben nur 877 Meter Höhe erreicht hat. Viele andere Flugzeuge haben nach der Strecke bereits deutlich über 1000 Meter Flughöhe. Eine Boeing 777 z.B. hat eine Flughöhe von bereits 1543 Höhenmeter erreicht.

In der Akustik hat der Abstand von einer Lärmquelle viel mit der Lautstärke am Ohr des Empfängers zu tun. In unserem Beispiel ist die Boeing 777 fast doppelt so weit vom Zuhörer entfernt wie der Airbus A380. Entsprechend fallen die Messungen aus: Die kleinere Maschine wird beim Start in 14 Kilometer Entfernung mit 68 dB(A) gemessen. Der große und schwere A380 wird dort mit 81 dB(A) gemessen. Da die Dezibelskala logarithmisch aufgebaut ist, entspricht das mehr als einer Verdopplung der subjektiv empfundenen Lautstärke. Kein Wunder also, dass Anwohner über laute Riesenflieger klagen.

Genau umgekehrt sahen die Lautstärkeprobleme für einige Passagiere im Inneren des großen Vogels aus, als er vor einigen Jahren in Linienbetrieb ging. Weil der A380 innen recht gut schallisoliert ist, beschwerten sich Passagiere über Geräusche, die ihre Mitreisenden machten. Toilettentür, Schnarchen und Babywimmern waren plötzlich deutlich hörbar. In anderen Maschinen hingegen werden solche Geräusche von den lauten Außengeräuschen übertönt.

Luxusprobleme, oder?
Übrigens: Gegen Lärm im Flugzeug gibt es Gehörschutz.

Foto von Alan Cookson

Kommentar schreiben

Bitte erlauben Sie uns die Nutzung von Cookies. OK